Was ist ein Partnerprogramm?

Mit Partnerprogramm Geld verdienen im Internet
Du möchtest wissen, was ein Partnerprogramm ist? Dann erhältst du hier wichtige Informationen zur Definition, Funktionsweise und den Provisionen von Partnerprogrammen. Partnerprogramme sind eine gute Möglichkeit, sich als Affiliate ein Nebeneinkommen zu verdienen. Dank Transparenz kann der Partner auch jeden Klick, jede Registrierung und jeden Kauf in seinem Account nachvollziehen und seine erhaltenen Provisionen einsehen.

Ein Partnerprogramm bietet Betreibern von Internetseiten die Möglichkeit, auf einfache Art und Weise nebenbei Geld zu verdienen. So machen sich die Hosting- und Domaingebühren mit Werbung schnell bezahlt. Am bekanntesten ist Banner-Werbung über das Google Adsense Netzwerk. Wer seine Webseite als Werbefläche bei Google anmeldet, wird pro Klick bezahlt. Dabei werden ständig wechselnde Werbebanner in den angelegten fest definierten Werbeflächen ausgespielt. Google versucht möglichst contentbezogene Anzeigen zu präsentieren. Wenn du z.B. eine Webseite zum Thema Autos hast, werden bevorzugt Anzeigen zu Autohäusern, Werkstätten und anderen KFZ-Produkten angezeigt.

Doch die Provisionen für Klicks sind nicht so hoch, wie sie bei einem Partnerprogramm mit entsprechender Provision sein können. Denn nur pro Klick bezahlt zu werden, schließt aus, auch durch Sale-Provisionen von dem Verkauf zu profitieren. Gerade bei hochpreisigen Produkten lohnt sich also mit den jeweiligen Unternehmen mittels Partnerprogramm direkt zusammenzuarbeiten.

Welches Partnerprogramm eignet sich für wen?

Es gibt viele verschiedene Partnerprogramme, die sich an bestimmte Webseitenbetreiber wenden. Wenn z.B. ein Unternehmen im Internet Partner zum Vertrieb von Urlaubsreisen sucht, werden Webseiten zu diesem Thema sicherlich mehr neue Kunden anwerben können als eine Seite zum Thema Schuhe. Bevor man sich also als Inhaber einer Webseite auf ein bestimmtes Partnerprogramm festlegt, sollte man sich zuvor den inhaltlichen Schwerpunkt der eigenen Seite klarmachen. Denn je passender das Werbemittel zum Content passen, umso höher fällt die Klickrate und somit auch die Verdienstmöglichkeit aus. Das auxmoney Partnerprogramm bietet den großen Vorteil, das das Produkt viele unterschiedliche Personengruppen anspricht. Denn ob Kreditnehmer, Anleger oder Affiliate, nahezu jeder Besucher lässt sich in eine der drei Gruppen einteilen. Du solltest dir, wenn du dich dazu entscheiden solltest, beim auxmoney Partnerprogramm mitzumachen, genau überlegen, auf welche der Zielgruppen du dich spezialisieren möchtest. Denn die Zielgruppe bei Kreditnehmern ist eindeutig größer als die von Anleger oder gar Affiliates.

Welche Provisionen bietet das auxmoney Partnerprogramm?

Es gibt verschiedene Vergütungsmodelle für Partnerprogramme. Google Adsense vergütet nur nach Klicks (Pay-per-Click). Andere wiederum bezahlen für die Sichtung des Banners auf Tausend-Kontakte (TKP). Bei auxmoney kannst du jedoch mehr verdienen, da es sowohl eine Pay-per-Lead als auch eine Pay-per-Sale Vergütung gibt. Die erstere hat den Vorteil, dass du für die Registrierung von Anlegern (mindestens 100 € angelegt) und Kreditnehmern (Kreditprojekt online gestellt) vergütet wirst. Außerdem erhältst du 1,5 % von der Kreditsumme, wenn ein Kredit ausgezahlt wird. Das ist nicht nur absolut fair, da du auch an dem "Verkauf" mitverdienst, sondern auch absolut transparent. Im Backend der Partnerprogramm-Software kannst du jederzeit die Klicks, Kreditanfragen, Anlegerregistrierungen und geworbenen Sub-Partner sehen. So behältst du stets den Überblick über deine Einnahmen. Weitere Informationen über unsere Provisionen erhältst du im Menü unter dem Punkt Provisionen.