Domain kostenlos

Wer im Internet eine Webseite oder einen Blog veröffentlichen möchte, muss nicht zwingend Geld ausgeben. Es gibt viele Angebote, bei denen sich eine Domain kostenlos registrieren lässt. Oftmals beinhalten diese Angebote auch einen kostenlosen Webspace. Kostenlose Domains bringen jedoch auch immer Nachteile, welche nicht zu verachten sind.

Möglichkeiten eine Domain kostenlos zu registrieren

Eine kostenlose Top-Level-Domain, wie diese von Anbietern wie domains-for-free.de oder domains-geschenkt.de angeboten wird, verlangt in der Regel als Gegenleistung kostenlose Werbung. Kommt ein Webseitenbesucher über die dort gebuchte Domain, wird diesem entweder ein Werbebanner oder Werbung in Textform angezeigt.

Auch wenn die Möglichkeit besteht, dort eine Domain kostenlos mit .de-Endung zu registrieren, wirkt diese Werbung für Besucher oftmals abschreckend und vor allem für Firmenpräsenzen unseriös.

   Hier online Geld verdienen

Wenn ein Anbieter eine Domain kostenlos anbietet, ist dieser nicht verpflichtet, alle Bewerber mit einer Top-Level-Domain zu versorgen. Die Domainanbieter suchen sich vorher gezielt spezielle Webseiten heraus, die bereits ein gewisses Maß an monatlichen Besuchern vorzuweisen haben, um die Domain auch finanzieren zu können. Aus diesem Blickwinkel betrachtet ist für Anbieter dieser Top-Level-Domains, die Domain kostenlos und oftmals sogar gewinnbringend.

Des Weiteren verpflichten sich Benutzer dieser Angebote, zum einen die Webseite dauerhaft online zu halten und zum anderen diese regelmäßig zu pflegen und zu erweitern. Ist dies nicht der Fall, können die Domainanbieter die kostenlose Domain aufkündigen. Wer bereits eine kostenpflichtige Top-Level-Domain besitzt, darf nur unter gewissen Umständen eine weitere Domain kostenlos registrieren und auf die bestehende umleiten lassen.

Andere Anbieter für eine .de-Domain wie http://www.one.com, der neben Domains auch Webhsoting anbietet, sind werbefrei, dafür nur im ersten Jahr kostenlos. Im Anschluss wird das Angebot (Domain und Webspace) kostenpflichtig bei 12 Monaten Mindestvertragslaufzeit.

Werbefreie Domain kostenlos anmelden

Es gibt Angebote eine Domain kostenlos anzumelden, ohne dabei Werbung angezeigt zu bekommen. Diese Angebote beziehen sich auf sogenannte Subdomains. Subdomains sind meist nach den Schema http://name-der-subdomain.domainanbieter.de/ aufgebaut.

Wer diese Art der Domains kostenlos in Anspruch nimmt, muss viele Nachteile in Kauf nehmen. Eine Subdomain geht meistens Hand in Hand mit einem ebenso kostenfreien Hosting. Dieser Webspace lässt sich jedoch oftmals nicht komplett nutzen. Große Subdomainanbieter wie http://bplaced.net schließen beispielsweise Socket-Verbindungen des Servers, sodass sich Blogsoftware wie WordPress nicht hundertprozentig nutzen lässt.

Des Weiteren kann eine Subdomain von heute auf morgen nicht mehr verfügbar sein und der Betreiber seinen Dienst einstellen. Benutzer haben auch keinen Anspruch darauf, dass deren Internetpräsenz ständig online ist.

Eine Domain, die kostenlos als Subdomain aufgebaut ist, besteht in der Regel aus vielen Zeichen. Dadurch stellt diese weniger Bezug zum Betreiber oder zur Marke dar und lässt sich vom Webseitenbesucher nur sehr schwer merken. Weicht der Besucher dann auf Suchmaschinen wie Google oder Bing aus, um die Webseite wiederzufinden, indem er dort gemerkte Fragmente eingibt, kann es gut sein, dass er dadurch auf die Internetpräsenz eines Mitbewerbers gelangt und nicht wieder kommt.

Domain registrieren – kostenlos und Monetarisierung?

Bei der Monetarisierung einer Webseite, bei der die Domain kostenlos ist, verbergen sich oftmals noch weitere Nachteile.

Wenn bei einer kostenlosen Top-Level-Domain (TLD) oder einer Subdomain bereits Werbung des Anbieters gezeigt wird, kann die Webseite durch das Einbinden weiterer Werbung, schnell überladen und wenig einladend wirken. Dies gilt umsomehr, wenn beim Aufruf von Subdomains oder kostenloser TLDs nicht nur Banner- oder Textwerbung angezeigt werden, sondern auch nervige PopUp Werbung oder LayerAds erscheinen. Zudem ist bei vielen Anbietern von Subdomains oder kostenloser TLDs das Schalten von eigener Werbung generell untersagt. Wiederum andere Anbieter schreiben vor, welche Themenbereiche der Werbung geduldet werden und welche nicht.

Wer im Internet Geld mit einer eigenen Webseite verdienen möchte, hat also nur mit einer eigenen Top-Level-Domain, für die man auch selbst zahlt, alle Freiheiten.
Um eine eigene TLD zu besitzen wie meinedomain.de oder deinetolledomain.net, muss man diese bei entsprechender Verfügbarkeit registrieren. Ist nach einem Domaincheck die gewünsche Domain schon vergeben kann man entweder nach passenden freien Alternativdomains suchen oder auch einen Ankaufeversuch für die Wunschdomain starten.

Lesen Sie hierzu auch unsere beiden Artikel: „Domain registrieren – Wie registriere ich eine Domain ?“ und „Domain kaufen

   Online Geld verdienen

Menü