Domainendungen: Formen, Variationen und Neuerungen

Top-Level-Domains, auch als Domainendungen bezeichnet, gibt es heutzutage in vielen verschiedenen Formen und Variationen.

Generell unterscheidet man bei Domainendungen zwischen generischen Top Level Domains, darunter etwa .com, .org, .net oder .info, und sogenannten länderbezogenen Top Level Domains, beispielsweise .de, .fr oder .uk. Jahr für Jahr kommen neue Domainendungen hinzu, sodass es mitunter leicht ist, den Überblick zu verlieren. Der vorliegende Artikel listet die wichtigsten Informationen und Neuerungen.

Domainendungen: Generische Top Level Domains

Generische Top-Level-Domains, kurz „gTLD“, werden nach gesponserten und nicht gesponserten Domainendungen unterschieden. Die deutlich relevanteren nicht gesponserten Domains stehen unter Kontrolle der „Internet Society“ und der „ICANN“ (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers). Gesponserte Domains werden unabhängig kontrolliert und finanziert. Die als Sponsor fungierenden Organisationen haben das Recht, eigene Richtlinien und Verfahren für die Vergabe der Domains anzuwenden. Die bei weitem meist genutzte generische Top Level Domain ist .com. Rund 116 Mio. registrierte .com-Domains waren im März 2015 verzeichnet. Ursprünglich wurden .com-Domainendungen von US-amerikanischen Firmen verwendet, heute ist die TLD aber weltweit verbreitet. Seit etwa einem Jahr können Internetnutzer neben den klassischen Endungen wie .com, .de. oder .net auch Domains mit neuen Endungen registrieren lassen.

Online Geld verdienen

Neue generische Domainendungen für deutschen Markt

Neu hinzugekommene Domainendungen für den deutschen Markt sind beispielsweise .berlin, .hamburg, .bio oder .haus. Eine aktuelle Studie des Branchenverbandes DNA (Domain Name Association) zeigte allerdings kürzlich: Für einen Großteil der Anwender sind die neuen Top Level Domains große Unbekannte. Für die Studie wurden 5000 Internetnutzer aus insgesamt zehn verschiedenen Ländern – darunter Deutschland, den USA, Indien und China – zu ihren Surfgewohnheiten hinsichtlich der Domains befragt. Stolze 60% der Befragten gaben dabei zwar an, die Möglichkeiten, die durch die Einführung neuer Top Level Domains entstehen, grundsätzlich zu begrüßen; gleichzeitig gaben aber 55% der Befragten an, bislang keine Kenntnis von der Erweiterung der Domainendungen zu haben. Rund 20% der Studienteilnehmer zeigten sich beim Thema „neue Top Level Domains“ unsicher und nicht ausreichend informiert.

Länderspezifische Top Level Domains

Aktuell existieren über 240 Top Level Domains mit Länderkürzel. Die Verantwortung für länderbezogene Top Level Domains liegt dabei stets bei dem betreffenden Land. Daher können die Bedingungen und Richtlinien für die Registrierung einer sogenannten ccTLD Domain von Land zu Land stark variieren. In Deutschland gibt es hinsichtlich der Domainrichtlinien nur wenige Einschränkungen, die zu beachten sind. So gibt es unter anderem keinerlei Beschränkung bei der Anzahl der Domains, die eine Person bzw. ein Unternehmen registrieren darf. Der liberalen Registrierungspolitik sowie der Vielzahl an Providern auf dem Markt ist es zu verdanken, dass .de Domainendungen zu den meist verwandten Top Level Domains der Welt gehören.

Mit Webseite Geld verdienen

Weitere Informationen zu Top Level Domains

Gemessen an der gesamten Zahl der unter der TLD .de eingetragenen Internetadressen ist die deutsche Domainendung .de die größte länderspezifische Domain weltweit sowie die zweitgrößte aller international registrierten Top Level Domains. Nur unter der TLD.com sind mehr Internetadressen registriert. Weitergehende Informationen zu den generischen wie länderspezifischen Domainendungen sowie zur Einführung neuer (generischer) Top Level Domains können auf der Webseite von ICANN, die für die Koordination von Top Level Domains zuständig ist, eingesehen werden.

Menü