HTML Editor

Was ist ein HTML Editor? Warum sind die Editoren so wichtig? Auf diese und viele weitere Fragen gibt dieser Artikel Auskunft.

Eine kurze Einführung in die Welt des HTML Editor

Editoren sind ein unerlässliches Werkzeug bei der Programmierung. Sie unterstützen Entwickler mit einer breiten Palette an Funktionen und erleichtern deren alltägliche Arbeit. Für die Hypertext Markup Language müssen Editoren spezielle Funktionen zur Verfügung stellen, die nicht nur die Arbeit am Quellcode vereinfachen, sondern auch den besonderen Eigenschaften der Sprache und deren Einsatz im Web gerecht werden. Neben Standardfunktionen wie Syntax-Highlighting, Fehlerkorrektur oder Auto-Completion enthält ein HTML Editor daher Funktionen.

   Online Geld verdienen

Funktionen des HTML Editor

• zur Integration von medialen Inhalten wie Bilder und Videos
• zum Verwaltung verschiedener Dokumente einer Webseite
• zur Erstellen von Navigationsmenüs
• zur Anpassung der inhaltlichen Darstellung mittels Stylesheets
• zur Erstellung und Integration von Scriptsprachen wie Java-Script oder PHP
• zum Transfer von Dokumenten und Daten auf eine Serverumgebung

Besonders unterstützt ein HTML Editor den Nutzer in der Auswahl an HTML Tags und deren Attribute und zeigen für die jeweilige Position im Quellcode an, welche Tags und Attribute gültig sind. Damit ist es insbesondere für Einsteiger leicht möglich, den gesamten Sprachumfang einzusetzen und die gesamte Palette an Darstellungsformen kennen zu lernen.

Welcher HTML Editor ist wofür geeignet?

Es lassen sich drei Arten von HTML Editoren unterscheiden.
• reiner Quellcode HTML Editor
• „What you see is what you get“ (WYSIWYG) Editor
• hybrider Editor, die beide Typen vereinen

Ein reiner Quellcode HTML Editor beherrscht in der Regel die oben beschriebenen Funktionen. Schwerpunkt und Stärken dieser Editoren liegen in der komfortablen Bearbeitung des HTML Quellcodes, der Unterstützung durch Fehlerkorrektur und Syntax-Highlighting und der Integration von Scriptsprachen für die Programmierung von Web-Anwendungen. Die Zielgruppe sind daher eher professionelle Web-Entwickler die Erfahrung im Umgang mit HTML Code haben. Neben kostenpflichtigen HTML Editoren, gibt es auch entsprechende Freeware Programme, wie HTML Phase 5 oder den CoffeeCup Free HTML Editor. Auch der bei PCs, die unter dem Betriebssystem Windows laufen, mitgelieferte Texteditor (auch als Notepad bekannt) ist prinzipiell geeignet Dokumente mit HTML Code zu erstellen. Dafür muss bei einem mit demTexteditor erstellten Dokument die Dateiendung nach dem Abspeichern manuell von .txt in .html geändert werdern.

Wysiwyg Editoren verfolgen einen anderen Ansatz. Hier wird das Dokument oder die Webseite größtenteils grafisch editiert, Kenntnisse in HTML sind im Prinzip nicht notwendig. Während der Bearbeitung sieht der Nutzer jederzeit die fertige Version der Webseite als Vorschau. Er sieht also genau das Ergebnis der Webseite, so wie dieser später im Browser dargestellt wird. (What you see is what you get!) Ein WYSIWYG HTML Editor richtet sich daher eher an Laien oder Einsteiger. Mit Hilfe einfach zu nutzender Werkzeuge können Anwender Bildern oder Tabellen im Dokument einfügen und anordnen. Praktische Auswahllisten helfen bei der visuellen Aufbereitung von Texten. Häufig bieten diese Editoren vorgefertigte Templates, Layouts oder Designs für ganze Webseiten aus denen der Nutzer das für sich passende auswählen kann. Sie unterstützen den Anwender bei der Erstellung von Menüs und der Navigation zwischen einzelnen Seiten. Während oder nach der Bearbeitung des Dokumentes erfolgt die automatische Erzeugung des HTML Quellcodes. Dieser ist in der Regel auf allen gängigen Browsern darstellbar ist.

Ein wysiwyg HTML Editor, welcher zusätzlich die Bearbeitung des Quellcodes ermöglicht, wird als hybrider Editor bezeichnet. Häufig kann jedoch nur eine der beiden Eingabearten genutzt werden, da die Anzeige von manuell erstelltem Quellcode im wysiwyg HTML Editor nicht möglich ist. Die Anpassung des Quellcode in hybriden Editoren durch den Nutzer beschränkt sich daher meistens auf die Änderung von einzelnen Attributen, zum Beispiel für Abstände oder Textformatierungen.

Die Qual der Wahl

Für jede Art von HTML Editor existieren zahlreiche Produkte am Markt. Die Bandbreite reicht dabei von einfachen Texteditoren ohne ausgefeilte HTML Funktionen bis hin zu komplexen Entwicklungsumgebungen für Profis. Es gibt viele ausgereifte, kostenpflichtige Programme (zum Beispiel Adobe Dreamweaver), aber auch sehr gute freie Software (zum Beispiel Eclipse). Einige kommerzielle Hersteller bieten kostenlose Demoversionen an, die zeitlich begrenzt genutzt werden können (Shareware). Professionelle WYSIWYG Editoren sind in der Regel kostenpflichtig, während viele Quellcode HTML Editoren für den professionellen Einsatz kostenlos benutzt werden können.

Neben den eigenständigen Programmen gibt es Online-Editoren, welche in der Regel die Erstellung ganzer Webseiten im Fokus haben und meistens von Web-Hostern angeboten werden.

Eine Auswahl der wichtigsten HTML Befehle, die jeder HTML Editor beherrschen sollte, finden Sie hier.

   Mit Webseite Geld verdienen