Linkverkürzung – Gründe und Anwendung

Informationen zum Thema Linkverkürzung, Linkshorten und Redirects.

Das Shorten (verkürzen) bzw. Umleiten (redirecten) von Links wird immer beliebter. Doch was sind die Gründe dafür? Welche Möglichkeiten der Linkverkürzung bzw. der Linkweiterleitungen gibt es? Welche Probleme können auftreten?

Warum wird Linkshorten immer beliebter?

Links werden besonders gerne von Affiliates verkürzt, da die zum Tracking der Kundenvermittlung erforderlichen Partnerlinks häufig aufgrund vieler verschiedener Parameter im Link sehr lang werden können. Vor allem für das Bewerben dieser Partnerlinks per Email (Newsletter) sehen solche Links sehr unschön aus (wenn der Empfänger den HTML Modus für sein Emailpostfach deaktiviert hat).

Dies gilt auch zum Teil, für ausgehende Links auf Webseiten. Bewegt der Webseitenbesucher den Mauszeiger über einen Link kann dieser im Browser (in der Regel) am linken unteren Bildrand die Link-URL einsehen. Enthält der Link nicht nur viele Parameter, sondern weicht auch noch von dem eigentlichen im vorherigen Kontext genannten Anbieternamen ab, kann dies abschreckend und irritierend für den Mailempfänger bzw. Webseitenbesucher sein. Es erfolgt deshalb möglicherweise kein Klick. Somit kann es auch zu keiner erfolgreichen Kundenvermittlung kommen. Dies gilt vor allem für Links von Partnerprogrammen die über Affiliatenetzwerke bereitgestellt werden, da hier die Trackinglinks der Netzwerke von den URLs der beworbenen Anbieter abweichen.
Beispiel: Ein Affiliate betreibt die Seite hosen-hemde-pullover.de und bewirbt unter anderem den Hosenshop des Anbieters  beste-hosen24.de.
Der Link der dem Affiliate zur Verfügung gestellt wird lautet aber
affiliatenetzwerk.com/3456/?partner=xyd54fg56&banner=54dvvcb.

Als Webmaster Geld verdienen   

Möglichkeiten der Linkverkürzung und der Linkweiterleitung

Der oben genannte Affiliate möchte nicht sichtbar den Originallink affiliatenetzwerk.com/3456/?partner=xyd54fg56&banner=54dvvcb nutzen.
Es gibt hierfür folgende Möglichkeiten

1. Linkverkürzung über externe Shortlinkanbieter
Täglich wächst die Anzahl an Shortlinkanbietern. Am bekanntesten dürften hier bit.ly sowie goo.gl (betrieben von Google) sein.
Bei bit.ly wird der Affiliate Originallink beispielsweise verkürzt in http://bit.ly/1jUTYXR
Mit goo.gl  geshortet lautet der gleiche originallink goo.gl/WwHNDz
Der Originallink des Shops beste-hosen24.de taucht hier zwar in beiden Fällen natürlich nicht im Link auf.
Zumindest sind diese Links aber wesentlich kürzer.
Zudem bieten externe Shortdienstleister oft auch noch einen eigenen Statistikbereich an.
Bei einigen Anbietern besteht zudem die Möglichkeit mit den geshorteten Links Geld zu verdienen, indem entweder vor dem Ziel-Link eine Werbeseite vorgeschaltet
oder die Zielseite im Browser als Frameset inkl. Werbebanner aufgerufen wird. Ein Beispiel hierfür ist der Anbieter ad.fly.

2. Linkumleitung/ Weiterleitung bei eigenem Zugriff auf den Webspace
Betreibt man eine Webseite oder einen Blog und besitzt dafür eigenen Webspace, besteht in der Regel auch die Möglichkeit per FTP auf den Webspace zuzugreifen.
Somit ergeben sich folgende Weiterleitungsmethoden:

a) Linkumleitung/ Weiterleitung per htaccess
Dazu erstellt der Affiliate aus unserem Beispiel zuerst eine interne URL. Die Benennung der URL ist dabei egal.
Um im oben genannten Beispiel mit dem Hosenshop beste-hosen24.de zu bleiben empfiehlt sich unter anderem folgende URL hosen-hemde-pullover.de/beste-hosen24.de (Fall 1).
Er könnte aber auch lauten hosen-hemde-pullover.de/unsere-shopempfehlung (Fall 2).
In der htaccess fügt man jetzt einfach folgenden Befehl hinzu:
In Fall 1:

Redirect /beste-hosen24.de affiliatenetzwerk.com/3456/?partner=xyd54fg56&banner=54dvvcb

In Fall 2:

Redirect /unsere-shopempfehlung affiliatenetzwerk.com/3456/?partner=xyd54fg56&banner=54dvvcb

b) Linkumleitung/ Weiterleitung per URL Redirect
Hierzu erstellt man eine Datei die nach dem gewünschten Linkbezeichnung benannt wird, wie beste-hosen24.html und legt diese im Rootverzeichnis ab.
Die Datei muss einfach nur folgenden Code enthalten:

 <meta http-equiv="refresh" content="0; url=http://affiliatenetzwerk.com/3456/?partner=xyd54fg56&banner=54dvvcb" />

Bei Aufruf von hosen-hemde-pullover.de/beste-hosen24.html wird weitergeleitet auf http://affiliatenetzwerk.com/3456/?partner=xyd54fg56&banner=54dvvcb
Diese Variante hat allerdings den Nachteil, dass die Ref-URL nicht getrackt werden kann und wird somit von einigen Partnerprogrammen (unter anderem auch vom auxmoney Partnerprogramm) nicht akzeptiert.

c) Linkumleitung/ Weiterleitung per PHP Header Redirect
Ähnlich wie in b). In diesem Fall handelt es sich um eine neu angelegte PHP Datei die den Namen der Linkbezeichnung enthält, also beispielsweise beste-hosen24.php
Die Datei muss dann nur folgenden PHP Code enthalten:

   <?php
            header ('HTTP/1.1 301 Moved Permanently');
            header("Location: http://affiliatenetzwerk.com/3456/?partner=xyd54fg56&banner=54dvvcb"); 
            header("Connection: close");           
	   ?>

 

3.  Linkumleitung/ Weiterleitung über Plugins
Bei der Nutzung von WordPress gibt es diverese Plugins, die Links umleiten bzw. kürzen.
Beispielsweise kann mit dem kostenlosen WordPress Short Plugin Shorten-URL, downloadbar unter https://wordpress.org/plugins/shorten-url, gearbeitet werden.

 

Vorteile und Nachteile der verschiedenen Methoden

Das Kürzen und Weiterleiten von Links über externe URL-Shortener wie bit.ly ist praktisch, schnell und einfach. Dennoch empfiehlt es sich – wenn möglich – eine der unter 2. oder 3. aufgeführt Methoden gewählt werden. Der Einsatz von externen Shortdiensten hat – zumindest wenn der Link dauerhaft gesetzt und für Affiliatezwecke genutzt werden soll –  folgende Nachteile:

  • keine Gewährleistung der Verfügbarkeit
    Es gibt keine Garantie, dass der Shortenerdienst seinen Dienst nicht einstellt, oder den geshorteten Link in seiner Datenbank löscht.
    Somit funktionieren einmal auf der Webseite eingebaute oder über Foren, Blogkommentare, Email etc. verbreitete geshortete Links nicht mehr.
  • eventuelles Verbot bei Partnerprogrammen
    Partnerprogrammbetreiber können bei Klicks nicht feststellen, von welcher Webseite der Besucher letztlich vermittelt wurde. Es wird nur die Referer-URL des Shortdiensleisters angezeigt.
    Viele Partnerprogramme lassen deshalb Traffic, der über geshortete Links zustande kommt, nicht zu. Auch das auxmoney Partnerprogramm hat in seinen AGB die Nutzung von externen Shortdiensten ausgeschlossen.

Die Weiterleitung per URL Redirect (Methode 2b) führt bezüglich der Rückverfolgbarkeit der Referer-URL zum gleichen Problem wie bei der Verwendung mit externen URL-Shortern.
Handelt es sich bei dem Originalink um einen Partnerprogrammlink, ist diese Methode nicht zu empfehlen.
Es sollte dann entweder auf die Weiterleitung per htaccess (Methode 2a) oder per PHP Header Redirect (Methode 2c) sowie bei WordPress durch die Nutzung eines geeigneten Plugins (Methode 3) zurückgegriffen werden.

   Online Geld verdienen

Menü